Nymphenburgs neue Nymphen

 

Nymphenburger Schlosspark- Englischer Garten- und Isar-Nymphen gesucht

sowie neue Orte und Räume für Nymphenspiegel-Photoausstellungen

Fluss-Göttininnen an der Großen Kaskade im Nymphenburger Schlosspark

Fluss-Göttininnen an der Großen Kaskade im Nymphenburger Schlosspark

Eine der künstlerischen Themenlinien im Nymphenspiegel richtet sich darauf, im Schlosspark Nymphenburg wie auch im Englischen Garten oder in anderen Gärten Münchens und an der Isar, Frauen als poetische Allegorien abzubilden. Insofern steht hier das Begriffsbild Nymphenspiegel auch direkt für das ästhetische Konzept.

Daher besteht ein dauerhaftes Interesse an der Mitwirkung neuer Amateur-Photomodelle, um das Nymphen-Thema für die nächsten Isar-, Schlosspark- und Garten-Bände ebenso künstlerisch fortzuführen wie auch für unsere Wander-Ausstellung.

Sie können hier jederzeit gerne, wenn Sie sich von diesem Fotokunst-Projekt angesprochen fühlen und daran teilnehmen möchten, auch Ihre eigenen Ideen und poetischen Vorstellungen mit einbringen. Durch die Bilder erscheinen die Teilnehmerinnen als allegorische Gestalten für bestimmte Orte oder Wesensaspekte von Natur und Parks, verkörpern darin den Wechsel der Jahreszeiten oder die Eigenheit eines bestimmten Monats innerhalb des Garten-Jahres.

Magnolia

Magnolia

Interessiert, sich als Photomodell zu bewerben? Sie erreichen uns per Mail oder Telephon in der Redaktion, unter Mail nymphenspiegel@aol.com. oder 089/ 56 48 37.

Und bitte lassen Sie sich von diesem assoziativ beladenen Begriff nicht abschrecken: Das Fotographen-Team des Nymphenspiegel sucht keine typischen Models, sondern wirkliche Frauen jeden Alters mit natürlicher, individueller und vor allem poetischer Ausstrahlung, mit Charakter und Charisma.

Einige Hintergrund-Informationen zu aktuellen Themen-Linien unseres Teams finden Sie auch unter dem Link: www.nymphenspiegel.de/nymphenspiegel-baende/fotomodelle-zu-muenchen-buch-reihe-gesucht.

 

 

Die Nymphenspiegel-Wanderausstellung

dokumentiert die gesamte Kulturarbeit des Nymphenspiegels und stellt seine visuell-künstlerische Seite dar. Hauptthema dabei ist der Perspektiven-Wechsel. Die Betrachter sollen zu neuen Sichtweisen auf bekannte Gärten angeregt werden. Der Blick löst sich wieder von eingefahrenen Sehgewohnheiten, die oft, speziell beim Nymphenburger Garten, geprägt sind von den üblichen vordergründigen Broschüren- und Postkarten-Motiven, die uns hindern können, diese Orte stetig neu, in ihrer Tiefe und Mystik, ihrem ganzen Facettenreichtum zu erfahren.

 

Ausstellungsorte und historisches Bildmaterial

Zudem werden auch ältere – oder gar historische Aufnahmen vom Schlosspark Nymphenburg und der Münchner Isar gesucht. Gesucht werden ebenso Menschen, die dieser Wanderausstellung für einige Zeit ein Forum in öffentlichen Räumen, wie Cafés, Restaurants, Kultur-Orten, Verwaltungen, Behörden, Schulen oder Altenheimen geben möchten. Sie stellt meist eine Mischung dar aus Fotokunst und Hintergrundinformation über das Kulturprojekt, gestaffelt, in einem Umfang von nur 3 – bis zu 20 Bilderrahmen. Vernissagen können mit Lesungen aus dem Nymphenspiegel, Live-Musik und einer Präsentation des Projektes verbunden werden.

Anfragen und Bewerbung ebenfalls unter nymphenspiegel@aol.com. oder 089/ 56 48 37.

 

Ralf Sartori

 

 

Comments are closed.